Auftritt in der PACKStation in Leipzig, auf der Bühne des Theaterpack

Kreatives Schreiben in den Pausen an der Bar. Foto: Lea Schubert

Das LiteraThiem auf der offenen Bühne des Flohmarkts

Christina trägt ein Gedicht vor. Foto: Lea Schubert.

Am 19.03. hatten wir einen Auftritt beim Theaterpack, die in regelmäßigen Abständen einen Flohmarkt veranstalten. Wir hatten die Möglichkeit, neueste Texte und Lieblingstexte vorzustellen. Lux Aeterna, Christina, Grit und ich traten auf – leider war das LiteraThiem wegen Krankheit und Terminen etwas verkleinert – und erhielten Hilfe vom Theaterpack, namentlich von Christopher und Andrea, die sich spontan bereiterklärten, Texte von Kay und Daniela vorzutragen. Das hat uns sehr gefreut und zeigt, wie gut eine Verbindung aus Theater und Literatur funktioniert, wie wir das bereits mit der Impro-Theatergruppe Imaginär praktizieren.

Ich lese meinen neuesten Text vor. Foto: Lea Schubert.

Besonders war die entspannte Atmosphäre des Flohmarkts und dass es schöne Flamenco-Musik und Tänzerin und Tänzer gab, die unseren Auftritt einrahmten.

Wir waren nicht die Einzigen, die sich auf die Bühne trauten. Foto: Lea Schubert.

Während der Pausen wurde Lux kreativ und entwarf spontan noch eine Geschichte.

So fuhren wir mit schönen Eindrücken wieder nach Hause und würden uns sehr über einen weiteren Auftritt freuen, gerne auch in Magdeburg gemeinsam mit dem Theaterpack.

Außerdem möchten wir uns bei Lea Schubert bedanken, die extra als unsere Fotografin anreiste und von der die Fotos dieser Seite stammen.

Grit trägt einen Text von Uli vor. Foto: Lea Schubert.
Andrea vom Theaterpack stellt einen Text von Daniela vor. Foto: Lea Schubert.
Christina lebt ihren Text. Foto: Lea Schubert.
Gruppenfoto LiteraThiem/ Theaterpack (Christina, Katharina, Grit – hintere Reihe, Lux Aeterna, alle LiteraThiem, Andrea und Christopher, Theaterpack, vordere Reihe.). Foto: Lea Schubert.
Was wohl als Nächstes passiert? Foto: Lea Schubert.
Lux ist bereit für neue Auftritte und denkt schon an den nächsten Text, den er schreiben wird. Vielleicht ein Märchen. Foto: Lea Schubert.